Spanien

liegt im Südwesten von Europa und ebenso wie Portugal, größtenteils auf der Iberischen Halbinsel. Die Hauptstadt ist Madrid es ist Mitglied der EU.

 

Im Norden, entlang der Pyrenäen, grenzt Spanien an Frankreich und den Andorra.

Es gehören auch einige im Mittelmeer und Atlantik gelegenen Inseln (u.a. die Balearenund die Kanaren) zum Staatsgebiet.

 

Das Mitführen einer Warnweste ist für Motorräder keine Pflicht, jedoch das von Verbandszeug.

 

Währung: EURO (€).

Spanien ist Mitglied der EU und des Eurosystems.

Am besten Ihr holt euch Euer Geld mit der EC-Bankkarte und Pin-Nummer in der Landeswährung von Geldautomaten (Karten mit dem Cirrus- oder Maestro-Symbol werden europa- und weltweit akzeptiert). Aber generell solltet Ihr eine Kreditkarte (wie auf jeder Auslandsreise, z.B.: MasterCard, Visa) in Reserve haben.

 
Gesundheitsvorsorge: Für Staatsangehörige der EU-Länder gilt die Europäische Krankenversicherungskarte (EHIC) sie ersetzt das bisherige Formular E 111. Die Behandlung erfolgt gegen Vorlage der EHIC. Diese regelt die Versorgung und Kostenrückerstattung beim Krankheitsfall für EU- und EFTA-Staatsbürger. In der neuen Karte ist kein Rücktransport nach einer schweren Erkrankung oder einem Unfall im Ausland enthalten. Einen Rücktransport bezahlen nur private Reiseversicherungen. Darum ist es ratsam, eine Zusatzkrankenversicherungversicherung (z.B. ADAC) abzuschließen.

Rauchen: Es gilt ein allgemeines Rauchverbot in öffentlichen Gebäuden und Kneipen, sowie Restaurants. An folgenden Orten darf auch im Freien nicht geraucht werden: “Prohibido fumar“ (Rauchen verboten) Kinderspielplätze, Schulhöfen und vor Krankenhäusern. Raucherzonen sind am Arbeitsplatz, in Gaststätten und auf Flughäfen verboten, Hotels dürfen nur 30% ihrer Zimmer als Raucherzimmer nutzen. Bei Zuwiederhandlung drohen hohe Geldbußen.

 

Trinkgeld
ist in den Lokalen und Einrichtungen im Preis inbegriffen. In Kneipen, Restaurants, Hotels, für Taxifahrten usw. sollte man Trinkgeld dazu geben.

 

Straßenverkehr:  0,5 Promille.   Bußgelder ab 500,00 € drohen.

Kann man eine Strafe nicht bezahlen, kommt es vor, dass die Polizei bei einem Verkehrsverstoß das Fahrzeug bis zur Zahlung des Strafgeldes beschlagnahmt. Das Fahrzeug wird dann auf einem speziellen Parkplatz gesichert abgestellt und die Fahrzeugpapiere bleiben bei der Polizei.

 

Tempolimit von

Schnellstraßen: 100 km/h

   Autobahnen: 110 km/h

      Außerorts:   90 km/h

       Innerorts:   50 km/h

 

 

Fahrzeugpapiere: Führerschein und Fahrzeugschein.

Nationalitätskennzeichen "D“ muss am Fahrzeug angebracht bzw. im Nummernschild enthalten sein.

 

Die Grüne Versicherungskarte ist keine Pflicht, sie wird jedoch im Falle eines Unfalles benötigt und oft bei Verkehrskontrollen verlang. 

 

Mautpflicht auf Autobahnen bezieht sich auf die gefahrenen Kilometer. Beim Einfahren "Zieht" man einen Beleg, welcher beim verlassen der Autobahn in den Automat eingeführt wirs. Die Bezahlung geht mit Bargeld oder Kreditkarte. Info über das Netz gebührenpflichtiger Autobahnen in Spanien: www.aseta.es


Einen Reisepass oder ein Visum braucht man nicht, ein gültiger Personalausweis reicht.

Kinder von 0 bis 12 Jahren (also auch Neugeborene) brauchen einen Kinderreisepass, ältere Kinder (ab 13) brauchen einen Personalausweis oder ein Reisepass. Die früheren Kinderausweise werden nicht mehr verlängert.

 

 

Botschaft der Bundesrepublik Deutschland Madrid

C/ Fortuny, 8 - 28010 Madrid
Tel: (0034) 91 557 90 00
Fax: (0034) 91 557 90 70

 

Für mehr Information wendet Euch an das

Auswärtige Amt der BRD