Irland

(irisch: Éire, englisch: Ireland)

umfasst etwa 5/6 der gleichnamigen Insel. Hauptstadt und größte Stadt des Landes ist Dublin, gelegen im östlichen Teil der Insel. Im Norden grenzt es an Nordirland und damit an Grossbritanien.

Im Osten liegt die Irische See mit der Isle of Man, im Westen und Süden ist die Insel vom Atlantik umgeben.

Irland ist Mitglied der EU.

Die Bevölkerung gehört der römisch-katholische Kirche an, was zur Abspaltung von Nordirland/Grossbritanien führte.

 

In Irland, wie im benachbarten Nordirland und auf der britischen Insel, herrscht Linksverkehr.

Jedoch werden die Geschwindigkeitsbegrenzungen in Irland in Kilometern angegeben (km/h).


Am besten:

niemals Alkohol am Steuer!


Die Strafe für das Fahren unter Alkohol- oder
Drogeneinfluss kann bis zu 5.000 € und/oder sechs Monate Haft betragen.

 

Erlaubte Geschwindigkeiten:

  • innerorts 50 km/h
  • außerorts (R-Straßen, lokale Straßen) 80 km/h
  • außerorts (N-Straßen) 100 km/h
  • Autobahn 120 km/h


Das Mitführen einer Warnweste oder Verbandszeug ist für Motorräder keine Pflicht, beides jedoch unbedingt Empfehlenswert.

Irische Waschstrasse

Währung:  Euro (€)

In Nordirland bezahlt man hingegen in Pfund Sterling. Falls Sie noch englische Pfund haben sollten: Diese werden überall angenommen. Generell solltet Ihr eine Kreditkarte (wie auf jeder Auslandsreise, z.B.: MasterCard, Visa) in Reserve haben.

 

Reiseschecks: Sind nicht nötig, denn es gibt in Irland genügend Geldautomaten wo man problemlos Geld abheben kann.

 

Kriminalität
Es werden häufig Taschendiebstähle verübt. Achtet deshalb auch in Geschäften und Restaurants/Pubs stets auf eure Sachen.

 

Einen Reisepass oder ein Visum braucht man nicht (solange man Staatsbürger eines EU-Landes, FL oder der CH ist und nicht länger als 3 Monate bleibt)

Kinder von 0 bis 12 Jahren (also auch Neugeborene) brauchen einen Kinderreisepass, ältere Kinder (ab 13) brauchen einen Personalausweis oder ein Reisepass. Die früheren Kinderausweise werden nicht mehr verlängert.

 

Öffnungszeiten

In Irland haben die Geschäfte meist Mo-Fr. nur bis 18.00 Uhr geöffnet, dafür ist allerdings auch Sonntags geöffnet. Einige Supermarktketten haben 24 Stunden, 7 Tage die Woche auf.

 

Netzspannung: 220 V, 50 Hz.

                         Dreipolstecker. Adapter erforderlich.

Ortszeit: MEZ -1.

               Die Differenz zu Deutschland beträgt jeweils -1 Std.

 

alk. Getränke: Die Pubs schließen So-Do um 23:30 Uhr, Fr/Sa eine halbe bis eine Stunde später. Man holt sich seine Getränke selbst an der Theke und bezahlt gleich. Es ist üblich, dass im Pub Runden ausgegeben werden. Wer einmal dabei ist, sollte nicht gehen, ohne selbst eine Runde gegeben zu haben. Der Konsum von Alkohol in der Öffentlichkeit (also auf der Straße, im Park, etc.) in Irland verboten und bis zu 650 € Strafe kosten!

 

Rauchen: In Irland ist das Rauchen in geschlossenen öffentlichen Räumen verboten, also auch an allen Arbeitsplätzen, Restaurants, Pubs und Clubs. Darum verfügen einige Pubs über einen Raum, der nach außen nur 3 Wände oder kein Dach hat.

Nichtraucherzeichen sollten beachtet werden.

Gesundheitsvorsorge: Für EU-Angehörige erfolgt die Behandlung gegen Vorlage der Europäische Krankenversicherungskarte (EHIC, regelt die Versorgung und Kostenrückerstattung beim Krankheitsfall und ersetzt das bisherige Formular E 111) Es ist kein Rücktransport nach einer schweren Erkrankung oder einem Unfall im Ausland enthalten, dieses bezahlen nur private Reiseversicherungen. Darum ist es ratsam, eine Zusatzkrankenversicherungversicherung (z.B. ADAC) abzuschließen.


für mehr Information wendet Euch an das Auswärtige Amt der BRD