Österreich

ist Mitglied der EU.


Etwa 60 Prozent des Landes haben Anteil an den Alpen, weshalb das Land umgangssprachlich auch gern Alpenrepublik genannt wird.

 


Hier wird deutsch mit Dialekt gesprochen.

 

Mit 3798 Metern ist der Großglockner in den Hohen Tauern der höchste Berg der Republik.

Da der Bodensee am Dreiländereck (Deutschland, der Schweiz und Österreich) liegt gehört er zu einem kleinen Anteil auch zu Österreich, welches insgesamt 8 Nachbarländer hat:

Deutschland, Italien, Liechtenstein, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Tschechien und Ungarn. Gut geplant, gibt das tolle Touren!

 

Bergpässe befahren

Bei der Fahrt über Bergpässe kann es zu langen Bergabfahrten kommen, welche die Bremsen überhitzen können. Wähle daher einen niedrigen Gang (denselben Gang, den du bei der Fahrt bergauf verwenden würdest). Dadurch musst du weniger hart bremsen und die Bremsen werden weniger stark erhitzt.

 

Gut zu wissen:

 

Entgegen aller Behauptungen:

das Mitführen einer Warnweste ist für Motorräder keine Pflicht, allerdings muss man Verbandszeug mitzuführen. Der Inhalt muss staubdicht verpackt und zur Wundversorgung geeignet sein

(es reicht also eine handelsübliche Fahrradverbandtasche).


 

Motorradfahrer dürfen an stehenden Kolonnen (z.B. vor
Kreuzungen, Baustellen, im Stau) vorbeifahren, wenn ausreichend Platz (empf. 1,40 Meter) vorhanden ist und er abbiegende Fahrzeuge nicht behindert. Ob rechts oder links vorbeigefahren wird, ist egal. Dieses gilt inner- und außerorts.

 

Ein Motorrad darf zwar im "Überholverbot" überholt werden, aber nicht selbst ein mehrspuriges Fahrzeug überholen.
Ein Zuwiderhandeln kann teuer kommen: bis zu mehreren 100 Euro und Führerschein entzug drohen.


Busspuren dürfen von Motorrädern nicht befahren
werden, es sei denn, eine Ausnahme ist beschildert. Besondere Vorsicht an Schulbussen: an denen darf während des Ein- und Aussteigevorgangs nicht vorbeigefahren werden.

 

Für Motorräder muss in Kurzparkzonen keine Gebühr entrichtet werden. 


Verpflichtende Rettungsgasse
Auf österreichischen Autobahnen und Schnellstraßen ist das Bilden einer Rettungsgasse Pflicht. Das widerrechtliche Befahren strafbar.

 

Für Motorräder gelten folgende Höchstgeschwindigkeiten

innerorts 50 km/h - außerorts 100 km/h

Schnellstraßen 100 km/h

Autobahn 130 km/h, von 22 Uhr bis 5 Uhr Tempo 110 km/h auf allen Autobahnen (außer der A1 und der A2, sowie der Phyrn- und Innkreisautobahn).

 

Vorfahrtberechtigte verlieren ihr Anrecht, wenn sie anhalten!

 
An Pässen sind keine eindeutigen Vorfahrtsregeln definiert, Anhaltepflicht hat derjenige, dem dies leichter zuzumuten ist (tja, wer das auch immer entscheiden soll ??) Zumeist verhält es sich aber so, dass der Bergauffahrende Vorrang bekommt.

 

Promillegrenze: 0,5.

Auf auf den Autobahnen und Schnellstraßen von Österreich gilt die Vignettenpflicht für alle Fahrzeuge bis zu 3,5t .



Vignetten müssen durch die Vertriebsstelle gelocht werden. Nicht gelochte sowie nicht geklebte Vignetten sind ungültig.

Der Tag, an dem die Vignette erworben wird, muss nicht immer der Tag des Fahrtantritts sein. Vignetten können auch im Vorverkauf – dem Wunsch des Kunden entsprechend – erworben werden. Wichtig ist jedoch, dass der Tag des wirklichen Fahrtantritts auf der Vignette gelocht wird.

 


Erwischt einen die Polizei ohne Vignette, so muss man sofort eine Ersatzmaut von 120,00 €/PKW    65,00 €/Motorrad   bezahlen.

Bei Vignettenmanipulation (z. B. Anbringung mit Tesafilm oder Folie, um sie mehrfach verwenden zu können), beträgt die PKW-Ersatzmaut 240,00 Euro (Motorräder 130,00 Euro).

Tut man das nicht, folgen eine Anzeige mit Verwaltungsverfahren und das kostet dann (in Österreich) mind. 300,00 € - 3.000,00 €!

 

Vignetten-Preis für:        
                          10-Tage      2 Monate        1  Jahr             

Motorrad           5,00 €         12,70 €            33,60 €

   PKW               8,70 €          25,30 €            84,40 €


 

Die Vignette ist bei Motorrädern an einem nicht auswechselbaren, leicht zugänglichen Teil anzubringen.


Also eigentlich nicht wie hier abgebildet. Glück gehabt und nicht Kontrolliert worden.

Fahrzeugpapiere: Führerschein und Fahrzeugschein sind ausreichend; das Nationalitätskennzeichen "D" muss am Fahrzeug angebracht bzw. im Nummernschild enthalten sein. 

 

Einen Reisepass oder ein Visum braucht man nicht (solange man Staatsbürger eines EU-Landes, FL oder der CH ist und nicht länger als 3 Monate bleibt)

Kinder von 0 bis 12 Jahren (also auch Neugeborene) brauchen einen Kinderreisepass, ältere Kinder (ab 13) brauchen einen Personalausweis oder ein Reisepass. Die früheren Kinderausweise werden nicht mehr verlängert.


Organspender in Österreich

Dort gilt die sog. Widerspruchsregelung, d.h. wer in Österreich verstirbt, und hat zu Lebzeiten keinen Widerspruch gegen eine Organentnahme eingelegt, wird automatisch Organspender!

Wer das nicht will muss sich im Widerspruchsregister beim Österreichischen Bundesinstitut für Gesundheitswesen (ÖBIG) Eintragen lassen (kostenlos). Das geht auch für im Ausland lebende Personen (z.B. vor Reiseantritt nach Österreich).


Gesundheitsvorsorge: Für Staatsangehörige der EU-Länder gilt die Europäische Krankenversicherungskarte (EHIC) sie ersetzt das bisherige Formular E 111. Die Behandlung erfolgt gegen Vorlage der EHIC. Diese regelt die Versorgung und Kostenrückerstattung beim Krankheitsfall für EU- und EFTA-Staatsbürger. In der neuen Karte ist kein Rücktransport nach einer schweren Erkrankung oder einem Unfall im Ausland enthalten. Einen Rücktransport bezahlen nur private Reiseversicherungen. Darum ist es ratsam, eine Zusatzkrankenversicherungversicherung (z.B. ADAC) abzuschließen.

 

Netzspannung:  230 V, kein Adapter nötig

 

Ortszeit: MEZ

 

Rauchen: Das Rauchen in den öffentlichen Verkehrsmitteln und in zahlreichen öffentlichen Gebäuden sowie Restaurants und Kneipen verboten.

 


Die Öffnungszeiten sind für uns extrem ungewohnt:

Banken: Mo – Fr: 08.00 Uhr bis 15.00 Uhr, am Do:  bis 17.30 Uhr
Post: Mo - Fr: 08.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Geschäfte:
Mo - Fr: 09.00 Uhr bis 19.00 Uhr, Sa: 09.00 Uhr bis 13.00 Uhr


internat. Telefonvorwahl  

nach Österreich: 0043 + (ohne Null vorweg) Vorwahl + Rufnummer

Währung u. Zahlungsmittel: Euro  

Karten mit dem Cirrus- oder Maestro-Symbol werden akzeptiert. Aber generell solltet Ihr eine Kreditkarte (wie auf jeder Auslandsreise, z.B.: MasterCard, Visa) in Reserve haben. Reiseschecks werden weitläufig akzeptiert.

 

Notrufnummern:

Polizei: 113
Feuerwehr: 122
Ambulanz: 144

Mai bis September ist ein telefonischer Notdienst von 08.00 - 22.00 Uhr in deutscher Sprache eingerichtet. Sie ist gebührenfrei Festnetz: 0800-200 300      Handy: 0048-22-601 55 55


Botschaft der Republik Deutschland in Österreich
Metternichgasse 3, A-1030 Wien
Tel.: 0043-1-71154 Fax: 0043-1-7138366


Für mehr Information wendet Euch an das

Auswärtige Amt der BRD